Laut einer Umfrage des AOK Bundesverbands unter 1000 Müttern und Vätern steht Zeitmangel bei den drei stärksten Belastungen von Eltern im Alltag ganz oben. Knapp die Hälfte der Befragten (47%) gaben an, durch mangelnde Zeit gestresst zu sein. Jeweils 28% der Befragten leiden zudem unter psychischen Belastungen bzw. haben finanzielle Sorgen.

In dieser Familienstudie der AOK, die bereits seit 2010 durchgeführt wird zeigt sich, dass speziell das Thema Zeitmangel angestiegen ist. 2010 gaben noch lediglich 41% der Befragten an, zu wenig Zeit zu haben.
Die Anforderungen der berufstätigen Eltern, den Alltag zu bewältigen, sind in den letzten Jahren stetig angestiegen, die strukturellen Bedingungen hierfür jedoch nicht.

Martin Litsch, der Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes sieht die Politik in der Pflicht: "Wir wissen, dass flexible Arbeitszeiten und eine verlässliche Betreuung der Kinder von berufstätigen Eltern viel zur Familiengesundheit beitragen. Dann bleibt auch Zeit für Entspannung, körperliche Aktivitäten und die Partnerschaft." Er sieht hier die Notwendigkeit von Präventionsangeboten, um die Familiengesundheit zu fördern.