Die Bundesregierung zählt den Erhalt und die Förderung der psychischen Gesundheit zu den wichtigsten Herausforderungen im Arbeitsschutz. Das geht aus ihrer kürzlich veröffentlichten Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor.

Die heutige Arbeitssituation schafft neue Anforderungen an die Arbeitnehmer. Diese können sich negativ auswirken und mit erhöhten psychischen Belastungen verbunden sein, weil sie mit erhöhtem Arbeitsaufkommen, Zeitdruck und einer ständigen Erreichbarkeit einhergehen.

Dadurch wird sich auch der Bedarf an professioneller Beratung und Begleitung im Zuge einer Psychischen Gefährdungsbeurteilung und einem zielführenden Betrieblichen Gesundheitsmanagement erhöhen.

Die komplette Stellungnahme der Bundesregierung können Sie hier herunterladen:

Stellungnahme der Bundesregierung zur PGB