Im Jahr 2012 gingen ca. 14% aller betrieblichen Fehltage auf psychische Erkrankungen zurück. Damit fehlte ein durch psychische Belastungen erkrankter Mitarbeiter durchschnittlich an 34 Tagen. Das führte in Summe zu ca. 80 Millionen Fehltagen in deutschen Betrieben pro Jahr aufgrund psychischer Belastungen.

In Deutschland ist bereits seit 1996 eine Gefährdungsbeurteilung in Unternehmen vorgeschrieben, die dem Arbeitgeber und den Aufsichtsbehörden einen Überblick geben soll, welche Gefahren und Belastungen im Betrieb vorhanden sind. Seit Januar 2014 müssen laut Arbeitsschutzgesetz (§5 ArbSchG) nun auch die psychischen Belastungen von Mitarbeitern berücksichtigt werden

>> zum Artikel