Zwei Drittel der Arbeitnehmer klagen über hohe psychische Belastungen am Arbeitsplatz. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Lünendonk hervor. Knapp 50% der Beschäftigten findet zudem, dass die körperliche Belastung in ihrer Arbeitsstelle hoch ist. Fast drei Viertel der Befragten sehen zu viele Aufgaben und zu wenig Personal als eine der Stressfaktoren. Knapp der Hälfte der Befragten macht Ärger mit dem Vorgesetzten, rund 43% macht Ärger mit den Kollegen zu schaffen.

Diese Zahlen verdeutlichen, dass die Durchführung der Psychischen Gefährdungsbeurteilung (PGB) wichtig ist, um Stressfaktoren zu erfassen und geeignete Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) implementieren zu können.

BGM mit MEDISinn